Im Jahr 2000
Im Jahr 2000
Lesung 2012
Lesung 2012

Das Jahr 2000:

 

Ich bin 59 Jahre alt und werde nicht mehr gebraucht. Ein heute leider nicht ungewöhnliches Schicksal. Was macht man draus?

 

Ich schrieb ein kleines Büchlein für meine Söhne und Enkel. Der Verlag BoD (Books on Demand - Bücher auf Bestellung) in Norderstedt bot mir einen bezahlbaren Druck.

 

Zwei Jahre später:

 

Mit 61 Jahren fand ich einen Wiedereinstieg in die Arbeitswelt. Doch: Mit dem Schreiben einmal angefangen, ließ es mich nicht mehr los. Mit philosophischen Märchen begann ich. Du musst doch auch anderes können, fragte ich mich - und traute mich.

 

Ein Band Liebesgeschichten entstand. Ein Verlag aus Österreich kam auf mich zu. Ich traf andere Autoren, veröffentlichte und las bei einem Bücherherbst in der Steiermark. 

 

Der Verkauf lief an. Doch leider ist heute der Verlag geschlossen. Ein anderer Verlag bot sich an, nun ist es wieder bestellbar.

 

Ein bewegtes Leben liegt hinter mir. In zwei unterschiedlichen Welten, und doch am gleichen (beinahe gleichen) Ort, erfährt man viel Unterschiedliches - doch auch sehr Ähnliches. Wäre es nicht wert, es aufzuschreiben, der Nachwelt zu erhalten?

 

Ich habe es getan für meine Kinder, Enkel und Urenkel. Doch literarischem Anspruch möchte ich auch genügen. So schrieb ich, angelehnt an eigenes Erleben, ein Manuskript: 

 

"Lebensbrüche - Roman eine Ehepaares im Osten Deutschlands".

 

Ich arbeite noch immer daran. Ich feile. Doch der erste von drei Teilen ist fertig und bei BoD im Jahre 2010 herausgekommen:

 

"Kriegskinder ... nach dem zweiten Weltkrieg".

 

Nun bin ich seit 2006 Altersrentner und widme meine Zeit unserem Garten, meinem Männerchor und der Modelleisenbahn - im Keller und in einer Arbeitsgemeinschaft. Unsere Kinder zogen der Arbeit nach und sind weit weg. Leider - doch heute ist auch das ein normales Schicksal.

 

Inzwischen sind Kurzgeschichten und Artikel in Zeitungen, besonders einer Internetzeitung, hinzugekommen. Vieles ist unter dem Literaturportal www.e-stories.de unter meinem Namen zu lesen. In der Anthologie "Man braucht nur eine Insel" ist eine Liebesgeschichte, in "Entfaltungsmöglichkeiten" ein Märchen von mir zu entdecken.

 

Blättern Sie weiter, lieber Leser. Vielleicht können die nächsten Seiten Ihr Interesse wecken. Dann wünsche ich mir, dass ich Sie beim Lesen nicht enttäuschen werde. 

 

Und lassen Sie mich das wissen: So ... oder so!